Archiv der Kategorie 'Texte'

SOKO 19/2 on tour

In Dresden haben die Vorbereitungen für die Blockaden des Naziaufmarsches am 13./18.02.2012 begonnen. Aber nicht nur die antifaschistischen Aktionsbündnisse bereiten sich auf dieses Ereignis vor, auch die staatlichen Repressionsorgane fielen in den letzten Wochen wieder durch vermehrte Aktivitäten in Dresden aber auch bundesweit auf. Offensichtlich wird versucht Antifaschist_Innen im Vorfeld durch Hausdurchsuchungen, Strafprozesse etc. einzuschüchtern , somit demobilisierend zu wirken und eine wiederholte Kooperation zwischen Zivilgesellschaft und radikaler Linken zu verhindern.
Im folgenden sollen die Repressalien der letzten Wochen zusammengefasst werden.

(mehr…)

Nachgereicht: Redebeitrag zur Demonstration in Leipzig

Am 24. September folgten ca. 2000 Menschen dem Aufruf der Kampagne „Fence Off“ zur Demonstration gegen das Nazizentrum in Leipzig. Außerdem gab es einen extra Aufruf zum Antirepressions-Block „Trotz alledem! Keine Alternative zur linksradikalen Organisierung“. Eine ausführliche Zusammenfassung findet ihr auf fenceoff.org.

An dieser Stelle möchte wir den Jingel und den Redebeitrag der Kampagne 129ev zum Antirepressions-Block dokumentieren.

Jingle:
129ev – Ihre Repression [MP3]

.

Redebeitrag:
Keine Alternative zur linksradikalen Organisierung!

(mehr…)

Neunzehn vierundachtzig – Orwell meets Dresden

Der folgende Artikel wurde in abgewandelter Form von der Roten Hilfe Dresden für das GefangenenInfo vom August 2011 (Nr. 363) verfasst.

Inzwischen haben sich jedoch
einige Updates ergeben, die hier
eingearbeitet wurden.
(mehr…)

Artikel in der Rote Hilfe Zeitung erschienen

In der aktuellen Ausgabe der Rote Hilfe Zeitung (RHZ 3/2011) findet ihr 3 Artikel, welche sich mit der Repression in Dresden und Sachsen beschäftigen. (mehr…)

Text: §129 für‘n Arsch!

Überblick:


Intro

Am 19. Februar, 12. April und 02. Mai 2011 kam es in Brandenburg, Sachsen und speziell in Dresden zu Hausdurchsuchungen gegen Linke aus verschiedenen politischen Zusammenhängen. Polizei und Staatsanwaltschaft werfen ihnen unter anderem „schweren Landfriedensbruch“ (§125a), „Aufruf zu Straftaten“ (§111), Sachbeschädigung (§303), Körperverletzung (§223) und „Bildung einer kriminellen Vereinigung“ (§129 StGB) vor. Zunächst liefen die Ermittlungen unter identischem Aktenzeichen … (mehr…)